Weiter steigende Touristen- und Übernachtungzahlen erwartet


Pension Berlin

Berlin lebt vom Tourismus und ist, mangels Industrie, mehr auf den Tourismus angewiesen als viele andere Städte. Berlin hat sich inzwischen zur Nummer zwei im Städtetourismus in Europa entwickelt. Im Jahr 2011 gab es in den Hotels und Pensionen in Berlin ca. 22 Mio. Übernachtungen. Im ersten Halbjahr 2012 stieg die Zahl der Besucher und Übernachtungen erneut an, so dass evtl. dieses Jahr schon die 25 Mio. Marke bei der Zahl der Übernachtungen erreicht werden könnte. Geht die Steigerung in diesem Tempo weiter könnte, einer Studie der IBB – Investitionsbank Berlin zufolge, bereits 2016 und nicht erst 2020, die Zahl von 30 Millionen Übernachtungen in Hotels und Pensionen in Berlin erreicht werden.
Da Kritik und Skepsis an den zunehmenden Scharen von Touristen, besonders in stark frequentierten Stadtteilen und Gegenden Berlins aufkommen, wird es ab September einen Runden Tisch u. a. unter Beteiligung der Wirtschaftssenatorin, der Marketingesellschaft Visit Berlin geben. Dort soll über die Entwicklung stadtverträglichen Tourismus beraten werden. Ideen dafür sind u. a. ein Zweckentfremdungsverbot für Wohnungen als Ferienwohnungen, eine Entzerrung der Besucherströme und ein Besucherzentrum am Schloss Charlottenburg, was den Gästen der Pension Am Park natürlich sehr entgegen käme, da dies in Fussweite der Pension ist.
Fakt ist, dass Berlin auf die Einnahmen aus Tourismus, Messen und Kongressen nicht verzichten kann, aber man muss die Menschen in der Stadt auch mitnehmen.
Interessant wäre ein Vergleich mit anderen Städten. Paris und London haben viel mehr Touristen und Übernachtungen als Berlin (und das Stadtzentrum von Paris ist auch nicht größer als das von Berlin). Wie geht man dort mit den Menschenmassen um?
In Rom, das den vierten Platz bei Übernachtungen und Besuchern in Europa belegt, ist das historische Stadtzentrum relativ klein und es wälzen sich dort wirkliche Massen durch die Stadt. Auch in Rom kann man massig private Wohnungen als Ferienwohnung mieten. Ich empfinde Rom als viel „schlimmer“ und überlaufener als Berlin. Wie gehen die Einheimischen dort damit um? Warum gibt es dort keine Proteste gegen die Touristenmassen? Mentalitätsfrage? Typisch deutsche Meckerei? Es wäre tatsächlich interessant da mal Vergleiche zu bekommen.


Pension Berlin

0
  Weiterführendes