Kampf gegen Hütchenspieler


Pension Berlin

Hütchenspieler in Berlin – ein Ärgernis für Viele. Erstaunlich für mich ist nur immer wieder, wieso immer noch Menschen auf sie hereinfallen, wo doch jeder weiß das man über den Tische gezogen wird. Ist ähnlich wie mit Kaffeefahrten. Jeder müsste wissen was ihn erwartet, aber immer wieder finden sich Leute die mitmachen.
Aber egal. Ein Berliner Gericht hat nun der Polizei ein weiteres Mittel im Kampf gegen die Hütchenspieler an die Hand gegeben.
Ein Hütchespieler, der mittlerweile 33 Mal als aufgefallen war, vier Strafanzeigen wegen Betrugs, 16 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 12 Platzverweise bekommen hatte wurde letztlich von der Polizei mit einem Aufenthaltsverbot für die gesamte City Ost belegt. Ich frage mich da natürlich spontan, warum erst nach 33 Mal auffällig werden und nicht schon früher, und warum eigentlich nur die City Ost und nicht ganz Berlin. Ist Betrug in der City West weniger kriminell als in der City Ost? Aber egal.
Der Hütchenspieler fand das nicht rechtens und klagte. Die Richter jedoch entschieden gegen den Kläger und fanden das Aufenthaltsverbot für 12 Monate rechtens. Die Richter verwiesen auch auf den Umstand, dass Hütchenspiel eine Straftat sei.
Mal sehn ob das Urteil in der Praxis hilft.


Pension Berlin

0
  Weiterführendes